Haus S 
Steinebach, Studie
2017


Schmal. Ein kleineres Grundstück, im Süden angrenzende Garagenfronten, im Westen die Erschließung, im Osten die Weitung zu den umliegenden Gärten. Die Wohnräume orientieren sich nach Ost-West und sperren den Blick auf die Garagen. Über ein Oberlicht und einen Luftraum wird das, durch die Nachbargebäude verschattete, Erdgeschoss von Westen und Süden belichtet. Ostseitig öffnet sich dieses zu den Gartenbereichen. Eine leichte Absenkung des Wohnbereichs und der Terrasse gegen das Gartenniveau führt zu mehr Introvertiertheit. Das Bad im OG verweigert ebenfalls den Blick gegen Süden. Eine Auskragung lässt das Abendlicht von Westen ein und lenkt den Blick aus der Badewanne nach Osten, zu den Gärten hin.




Photos: typiconia

Haus S, Steinebach, Studie, 2017

© 2020 mr architektur | ALL RIGHTS RESERVED |
design + code typiconia